Neusiedler See Radweg ( B10 )

Die Region Neusiedler See – seit 2001 UNESCO Welterbe, Drehort der TV Serie „ Der Winzerkönig“ und Heimat des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel. Der Radweg rund um den Neusiedler See zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Radstrecken, um den größten Steppensee Mitteleuropas.

Dank der neuen Design-Rastplätze, einzigartiger Naturlandschaften und Kulturschätze wird die Radtour zur wahren Entdeckungsreise und zu einem unvergesslichen Erlebnis. Geringe Höhenunterschiede und der kontinuierliche Ausbau des Geländes garantieren Fahrspaß für Jung und Alt.
Das familienfreundliche Radwegnetz in der Region Neusiedler See bietet Raderlebnisse in einer einzigartigen Naturlandschaft. Die bekannteste Route ist der rund um den Neusiedler See führende „Neusiedler See Radweg“ ( B10).
Rund um den Neusiedler See radeln und dabei insgesamt 132 Kilometer, davon 38 auf ungarischem Staatsgebiet zurücklegen. Wer möchte kann auch eine kürzere Route– rund 82 Kilometer- wählen und zwischen Illmitz und Mörbisch am See fahren.

Neben dem Neusiedlersee Radweg ( B10, 132 Kilometer ) laden Kirschblütenradweg ( B12, 40 Kilometer) und Lackenradweg ( B20, 48 Kilometer ) die Region Neusiedler See mit dem Fahrrad zu erkunden ein.

 

Gesamtlänge: 132 Kilometer

Kirschblütenradweg ( B12 )

Von Mitte April bis Mitte Mai verwandelt sich die Region am Fuße des Leithagebirges in ein wahres Blütenmeer. Der Kirschblütenweg erfreut sich daher nicht nur bei Gästen, sondern auch bei den Einheimischen großer Beliebtheit. Der teilweise steil ansteigende Radweg sorgt für ein abwechslungsreiches Fahrvergnügen und beschert tapferen Pedalrittern einen herrlichen Rundblick über den Neusiedler See.
Die Tour führt durch hügelige Weingärten und Obstplantagen, vorbei an Kulturdenkmälern und gemütlichen Heurigenlokalen.

 

Gesamtlänge: 40 Kilometer

Lackenradweg ( B20)

Wo die Sonne rötlich schimmernd die Erde zu berühren scheint und die Weite schier unendlich wirkt, dort finden begeisterte Radfahrer ihr Glück. Die Nationalpark- und Welterberegion Neusiedler See fasziniert und bezaubert mit der einzigartigen Schönheit der pannonischen Ebene sowie der Vielfalt der kulturgeschichtlichen Zeitzeugen.
Der Lackenradweg bietet dem Radler die Chanche 300 Vogelarten zu beobachten. Der Radweg schließt an den Radweg B10 an und führt durch den Nationalpark.

 

Gesamtlänge: 48 Kilometer

Purbach – Winden :  5,8 Kilometer

Winden – Jois :           3 Kilometer

Jois – Breitenbrunn : 8,5 Kilometer

Breitenbrunn -  Donnerskirchen :  10,1 Kilometer

Donnerskirchen - Purbach : 7,6 Kilometer

Purbach -  Breitenbrunn : 5 Kilometer

 

Gesamtlänge:  40 Kilometer

Donnerskirchen: Bergkirche mit Panoramablick, Leisserhof, Keltengräber, Golfplatz, Klettergarten.

Purbach: Purbacher Türke( aus dem Jahr 1532) historische Kellergasse, Solarwarmbad.

Breitenbrunn:   Naturseebad, Turmmuseum, Art- Galerie in der Ortsvinothek, historische Kellergasse, Vollnaturschutzgebiet Thenau, Schilflehrpfad.

Winden am See: Freilichtmuseum des Bildhauers Wander Bertoni, Bärenhöhle,

Jois: Volkskundemuseum, Seebad.

Podersdorf : Windmühle, Leuchtturm, Seebad

Illmitz : Nationalpark-Informationszentrum, Florianihaus (älterstes Bauernhaus des Seewinkels), St. Bartholomäus-Brunnen, Seebad

Apetlon : Vogelschutzgebiet, Feuchtwiesen und Hutweiden

Zicklacke : „Lange Lacke“ tiefster Punkt Österreichs

Pamhagen : Türkenturm, Steppentierpark, Badesee, int. Grenzübergang

St. Andrä am Zicksee :  Bauernkunstmühle, Seebad

  • Startseite
  • Chalet
  • Panorama
  • Preise und Angebote
  • Buchen und Kontakt
  • Naturerlebnis
  • Sportliche Aktivitäten
  • Radtouren
  • Kunst, Kultur & Ausflüge
  • Golf
  • Neusiedler SeeCard
  • Anfahrtsplan
  • engl. Version